Politik konkret

Ein gutes Miteinander braucht Klarheit in den Bedürfnissen und gute Kompromisse in den Entscheidungen. So entsteht tragfähige Gemeinschaft im Kleinen wie im Großen. Der dazu notwendige Interessenausgleich muss immer wieder neu verhandelt werden. In unserem reichen Land haben wir die soziale Verpflichtung, alle Menschen mitzunehmen, wenn es um eine gerechte Daseinssicherung und Teilhabe an Entwicklung und Fortschritt geht. Das ist das Markenzeichen sozialdemokratischer Politik. Und wir haben die Aufgabe, unseren Fortschritt verantwortungsvoll und nachhaltig zu gestalten und zu steuern, weil wir auch eine Verantwortung für kommenden Generationen haben.

Damit uns das gut gelingt, entdecke ich für die Politik drei Aufgaben.

  • Sie muss nah und direkt im Gespräch mit den Menschen sein.
  • Sie muss das Gespräch innerhalb der Gesellschaft fördern und gut zuhören.
  • Und sie muss aus dem Gehörten die Ideen für eine gute Zukunft aller Menschen entwickeln und diese in konkrete Politik übersetzen.

Wir haben uns als Sozialdemokraten in Hessen aktuell die Aufgabe gestellt, uns um bezahlbaren Wohnraum zu kümmern, uns der Fragen rund um Mobilität anzunehmen und Bildung für alle und lebenslang neu zu definieren. Ein Zuhause für Familien, für Senioren*innen und Studierende, in dem man sich wohl fühlen und das man sich leisten kann, eine staufreie Fahrt zu Arbeit oder eine Busverbindung zum Arzt oder zu Freund*innen und ein kostenfreier Platz in einer Kita, in der das Personal genug Zeit für die Kinder hat – das sind ganz einfache und nachvollziehbare Wünsche und Bedürfnisse, die die Menschen in Hessen haben.

Dafür will ich mich im Hessischen Landtag einsetzen. Gestaltungswille, Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern und immer wieder der kritische Blick zurück, aus dem neue Ideen für morgen entstehen – das soll mich dabei begleiten.