Politik für Kinder

Frank-Tilo Becher

Es war eine spannende Diskussion mit guten Analysen und wichtigen politischen Ideen, die ich als Landtagsabgeordneter und als jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in meinem Wahlkreis moderieren konnte.

Dabei wurde sehr schnell deutlich, wie sehr wir mit unseren Kindertagesstätten und unseren Schulen Weichen stellen – für Kinder und Jugendliche ganz persönlich und für unsere Gesellschaft als Ganze. Umso bedauerlicher ist es, dass uns für die Kitas Fachpersonal fehlt. Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen werden für eine Verbesserung entscheidenden Faktoren darstellen und deshalb lassen wir als SPD nicht nach, sie zu verbessern. Und wenn wir bei den Kitas das Ziel verfolgen, sie zu Familienzentren zu entwickeln, weil das den Anliegen von Kindern und ihren Familien besser gerecht wird, dann liegt es nahe, auch Grundschulen als Familienzentren zu denken.

Dazu und zu vielen anderen Ideen lohnt es sich, im Artikel nachzulesen, was Gerhard Merz und Astrid Eibelshäuser vorgetragen haben. Und Stefanie Paul hat mich mit ihrem Plädoyer für mehr echte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in unseren Stadtteilen auf die Idee gebracht, mal wieder zum Bolzplatz in der Nordstadt zu gehen. Was es damit auf sich hat, ist im kleinen Video zu sehen.

über Beteiligung von Kinder und Jugendlichen auf Youtube

Datenschutz

SPD Gießen will Blick stärker auf Kinder und Jugendliche richten

Gießener Anzeiger vom 13.2.2021

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.